Löschübung – Wasserversorgung mit 20m Höhendifferenz

Übungsannahme war der Brand eines Müllcontainers am Müllsammelplatz „Auf der Weide“.

Nach Eintreffen am Übungsort wurde sofor begonnen mittels HD-Rohr den Brand zu bekämpfen. Ein weiterer Trupp bereitet ein C-Rohr vor und unterstütze die Löscharbeiten.

Die Wasserversorgung des Tanklöschfahrzeugs (TLF) wurde über einen Hydranten hergestellt. Die Herausforderung für die Besatzung des LKWs bei dieser Übung war der Höhenunterschied zwischen Hydranten und TLF von ca. 20 Meter.
Auf Grund dieses Höhenunterschieds bekommt das Wasser pro 10 Meter einen zusätzlichen Druck von 1 bar. Dieser Druck muss über einen Druckminderer am Verteiler am unteren Ende der Schlauchleitung abgeführt werden, um ein Platzen der Schläuche zu verhindern.

Zum Höhenunterschied kam noch die Entfernung vom Hydranten dazu. Es wurden in Summe 10 B-Schläuchen (also 200 Meter Schlauch) zur Versorgung des TLF benötigt.

Während der Übung erlitt ein Kamerad einen Schwächeanfall und musste betreut werden. Gott sei Dank stellte sich alsbald heraus, dass auch dies Teil der Übung war.

  • FF Kapfenberg-Parschlug
    mit TLF-A 3000 und LKW-A
    mit 9 Mann
  • Übungs-Organisator: OLM d.F. Robert Käfer
  • Übungs-Einsatzleiter: OBI Daniel Pichler
  • GrpKdt LKW: FM Michael Fladischer

 

 

Related posts