Großeinsatz in Kapfenberg – Brand in einem Kellerabteil eines Hochhauses

Datum: 3. Oktober 2016 
Alarmzeit: 8:55 Uhr 
Alarmierungsart: Sirenenalarm, SMS-Alarmierung 
Dauer: 2 Stunden 30 Minuten 
Art: Einsätze  > Brandeinsatz  
Einsatzort: Hochaus-Wienerstraße Kapfenberg 
Einsatzleiter: FFKP OBI Stefan Weitzer 
Mannschaftsstärke:
Fahrzeuge: TLF-A 3000 Parschlug, und Weitere 


Einsatzbericht:

33 Personen gerettet!

Der Brandmeldealarm ging gegen 3.40 Uhr bei der Feuerwehr Kapfenberg-Stadt ein. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte beim Hochhaus in der Wienerstraße in Kapfenberg war das Stiegenhaus bereits so stark verraucht. 33 Personen mussten über 3 Drehleitern (Kapfenberg, Bruck an der Mur und Leoben) aus dem Hochhaus evakuiert werden. Fünf Personen, unter ihnen 3 Feuerwehrleute, mussten in das LKH Hochsteiermark eingeliefert werden. Weitere 12 Personen wurden vom Roten Kreuz zur Ortsstelle Kapfenberg gebracht und dort mit Getränken, Essen und Kleidung versorgt.

Die Feuerwehrleute konnten nur mit schwerem Atemschutz in den Keller vordringen und das Feuer unter Kontrolle bringen.

Laut Einsatzleiter Werner Seidl verhinderte die automatische Brandmeldeanlage Schlimmeres: „Die automatische Brandmeldeanlage hat diese Menschen auf jeden Fall gerettet. Wenn diese nicht sofort angesprungen wäre und die Leute mit der Hupe gewarnt hätte, hätte es sicher zu schwerwiegenden Personenschäden kommen können.“

Insgesamt standen 13 Feuerwehren mit rund 150 Einsatzkräften, rund 33 Sanitäter des Roten Kreuzes sowie Exekutive und Brandermittlung im Einsatz.

Die Brandursache ist noch Gegenstand von Ermittlungen der Polizei.

Die FF Kapfenberg-Parschlug wurde um 08:55 Uhr nachalarmiert und führte Auspumparbeiten unter schwerem Atemschutz durch.

Eingesetzte Feuerwehren:
Kapfenberg-Stadt, Diemlach, Hafendorf, Böhler-Edelstahl, Arndorf, Bruck an der Mur, St.Lorenzen, St.Marein, Leoben, Parschlug, Picheldorf, Thörl, Turnau

Related posts